Home / Training / Fingerspitzengefühl bei Verdacht auf Rückenverletzung

 

Im gestrigen Aktivtraining lag der Fokus auf dem Thema Rückenverletzungen. Die Bergung einer in Not geratenen Person erfordert zusätzliches Fingerspitzengefühl, wenn der Verdacht auch eine mögliche Rückenverletzung vorliegt. Das Ziel der Rettung ist es, die Wirbelsäule so wenig wie möglich zu belasten um weitere Schäden vermeiden zu können.

Dieses Ziel zu erreichen kann je nach Situation und Umgebung eine grosse Herausforderung für die Helfer sein.

Das wichtigste in so einem Fall: Ruhe bewahren und mit den weiteren Helfern kommunizieren. Es ist enorm wichtig, dass alle beteiligten Helfer wissen was die nächsten Schritte sind, damit die Wirbelsäule nicht unnötig belastet wird.

Spineboard als Unterstützung

Eine schonungsvolle Rettung/Bergung kann mit dem so genannten Spineboard unterstützt werden. Zusätzlich hat das Spineboard den Vorteil, dass die verunfallte Person anschliessend direkt mit dem Patientenfixiersystem (auch „Spinne“ genannt) für den Abtransport fixiert werden kann.

Vermeiden von Rückenverletzungen

Ein Sprung in zu seichtes Wasser, der Aufprall auf andere Schwimmer oder auch auf Schwemmholz, das unscheinbar im trüben Wasser treibt, kann zu schweren Kopf- und Rückenverletzungen führen. Aus diesen Gründen sollten solche Sprünge vermieden werden. Wird ein Sprung in ein unbekanntes Gewässer aufgrund einer Rettung oder Bergung trotzdem notwendig, so springt man immer mit leicht angewinkelten Beinen voran, um mit dem Körper eine möglichst grosse Eintrittsfläche zu schaffen. Diese verhindert, allzu tief ins Wasser einzutauchen.

Rettungssprung SLRG

Darum gilt Baderegel Nr. 4: Nicht in trübe oder unbekannte Gewässer springen! – Unbekanntes kann Gefahren bergen.

Übung macht den Meister

Im Trainings sieht man schnell, wo noch Probleme vorliegen und Verbesserungen im Ablauf möglich sind. Regelmässige Übungen in verschiedenen Situationen sind wichtig und von Training zu Training fühlt man sich sicherer.

Aber: Keine Situation ist wie die Andere. Und genau das macht das Rettungsschwimmen so spannend und abwechslungsreich…

 
Diese Seite teilen
 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 

 

 

Unsere Trainingszeiten

Aktivgruppe
Mittwoch 19:30-21:00

Jugendgruppe
Donnerstag 18:30-19:30
Donnerstag 19:30-20:30

 
Concordia Sponsoring
 

Newsletter abonnieren